„Kein Kind/Jugendlicher ist aggressiv, 
es verhält sich nur so“ (Rotthaus 1999)

Durch Anlehnung an Theorieelemente von Erik Erickson wird in der Integrativen Gestaltstherapie für Kinder- und Jugendliche ein Instrument angewendet, das identitätsfördernd wirkt. 
Sie sucht nach den inneren Bildern dieser jungen Menschen, um sie besser zu verstehen und neue Perspektiven für diese aufzuzeigen.

Wann ist Kinder- & Jugendtherapie sinnvoll?